Добавил:
Upload Опубликованный материал нарушает ваши авторские права? Сообщите нам.
Вуз: Предмет: Файл:
идз 1 сем.doc
Скачиваний:
0
Добавлен:
12.11.2019
Размер:
253.44 Кб
Скачать

8. Lesen Sie den Text „Goethes Kinder- und Jugendjahre", und über­setzen Sie ihn ins Russische.

Goethes Kinder-und Jugendjahre

Der größte deutsche Dichter, Johann Wolfgang von Goethe, wur­de am 28. August 1749 in Frankfurt am Main als Sohn eines wohlhabenden Juradoktörs und kaiserlichen Rates geboren. Er erhielt eine gründliche häusliche Erziehung und Bildung. Er stu­dierte die alten Sprachen, Latein und Griechisch, und auch viele neue Sprachen. „Wer fremde Sprachen nicht kennt, weiß nichts von seiner eigenen", schrieb er später in seinem Werk „Maximen und Reflexionen". („Lebensregeln").

Den Unterricht leitete sein strenger Vater zusammen mit anderen Hauslehrern. Er ging dabei von dem Grundsatz aus: „Nicht so sehr das Gedächtnis als den Verstand beschäftigen". In jeder Weise unterstützte der Vater das selbständige Studium des Sohnes.

Im Jahre 1765 bezog der sechzehnjährige Goethe die Universität in Leipzig. Er studierte die Rechte, aber keine einzige Vorlesung weckte bei ihm Interesse. Vorlesungen langweilten ihn bald, und er verließ die Hörsäle. Schon in dieser Zeit erwachte sein tiefes Interesse für die Naturwissenschaften. Er befaßte sich eingehend mit Physik und Chemie, aber auch für das Tierleben und die Pflanzenwelt zeigte er reges Interesse.

Nach der strengen Erziehung im Elternhaus genoß er die Freiheit des Siudentenlebens, hörte Vorlesungen bei dem Fabeldichter Geliert und nahm Zeichenunterricht. Das Zeichnen schätzte Goethe besonders hoch, weil es die Beobachtungsgabe schärfer machte. Im Sommer 1768 erkrankte Goethe und mußte sein Studium an der Universität unterbrechen. Nach seiner Genesung im Eltern­haus bezog er die Universität in Straßburg, wo er das Jurastudium

fortsetzte und 1770/71 beendete. Hier schloß er sich einem Kreis junger Dichter des ,Sturm und Drang' an.

Herder begeisterte ihn für das Volkslied. Einige seiner lyrischen Gedichte tragen ausgesprochen volksliedhaften Charakter („Heidenröslein", „Mailied", „Willkommen und Abschied" u.a.).

Техterläuterungen

kaiserlicher Rat — советник при дворе кайзера

von dem Grundsatz ausgehen — исходить из принципа

den Verstand beschäftigen — давать пищу уму die Freiheit genießen — наслаждаться свободой

9. Beantworten Sie folgende Fragen zum Text „Goethes Kinder- und Jugendjahre".

1. Wann und wo wurde Johann Wolfgang von Goethe geboren?

2. Was war sein Vater von Beruf?

3. Was verstehen Sie unter häuslicher Erziehung und Bildung?

4. Was hat Goethe in seinem Werk „Maximen und Reflexionen" über Fremdsprachen geschrieben?

5. Was hat Goethes Vater in seinem Sohn ent­wickelt?

6. Wann hat Goethe die Universität in Leipzig bezo­gen und was hat er dort studiert?

7. Welche Disziplinen haben sein reges Interesse geweckt?

8. Aus welchem Grunde mußte Goethe sein Studium an der Universität unterbrechen?

9. Wo hat Goethe sein Jurastudium beendet?

10. Wofür begeisterte ihn Herder?

10. Schreiben Sie eine Gliederung zum Nacherzählen des Textes „Goethes Kinder- und Jugendjahre", und erzählen Sie den Text nach dieser Gliederung wieder.

Тут вы можете оставить комментарий к выбранному абзацу или сообщить об ошибке.

Оставленные комментарии видны всем.