Добавил:
Upload Опубликованный материал нарушает ваши авторские права? Сообщите нам.
Вуз: Предмет: Файл:
методичка KLEIDUNG.doc
Скачиваний:
6
Добавлен:
20.11.2018
Размер:
7.43 Mб
Скачать

6. Spielen Sie zu zweit eine Situation in der Herren- oder Damenkonfektionabteilung.

7. A) Lesen Sie und übersetzen Sie den Text. Der Kunde ist König

Reporter. Einkaufen gehört zu unserem Leben. Dem einen macht es Spaß, dem anderen gefällt es nicht. Was gefällt unseren Kunden nicht? Womit sind sie unzufrieden?

Frau Kirsch: Ich freue mich immer über Sonderangebote. Die Waren sind viel preiswerter, man kann billiger kaufen. Aber ich ärgere mich über die vielen Menschen in den Geschäften, man muss lange warten.

Frau Riedel: Ich kaufe gern auf dem Markt ein. Hier bedient uns eine Bauersfrau. Ihre Waren sind meistens Naturprodukte. Alle sind sehr höflich. Die Verkäufer in den Läden und Supermärkten sind unfreundlich geworden.

Herr Meier: Ich gehe nicht gern einkaufen. Die Verkäuferinnen sind unhöflich geworden. Wie oft habe ich gehört „falsche Kasse“ oder „schon geschlossen“. Der Satz „Der Kunde ist König“ stimmt heute nicht mehr.

Herr Kunert: Heute leben wir alle in einer Konsumgesellschaft. Das Warenangebot wird immer größer. Vor Weihnachten und Feiertagen herrscht in den Geschäften Hochbetrieb. Die Auswahl wird auch größer. Man kann zwischen immer neuen Einkaufsmöglichkeiten wählen. Die Bedienung aber wird nicht besser. Das ärgert mich.

Frau Schröder: Ich kaufe lieber über den Versand. Versandhäuser verschicken Kataloge. Man kann sich also in Ruhe aussuchen, was man haben möchte, und es dann bestellen. Die Ware bekommt der Kunde nach Hause geschickt. Nicht wenige Verkäufer sind meiner Meinung nach unfreundlich.

Herr Hoffmann: Wie oft habe ich von einem Verkäufer gehört „Das geht nicht“, „Das kenn' ich nicht“, „Das haben wir nicht“. Die Wünsche der Kunden interessieren die Verkäufer eben nicht. Sie beraten den Kunden nicht, sie ignorieren ihn. Der Satz „Der Kunde ist König“ stimmt heute nicht mehr.

Reporter: Also, mit dem Service in Deutschland sind die Kunden nicht immer zufrieden. Der Satz „Der Kunde ist König“ stimmt heute nicht mehr. Das haben 52 Prozent der Kunden gesagt. „Verkäufer sind unfreundlich“, sagen 72 Prozent der Kunden. „Man muss lange warten“, sagen 56 Prozent der Kunden.

b) Beantworten Sie die Fragen

1. Der Kunde ist König. Trifft dieser Satz auf die Geschäfte / Supermärkte / Kaufhäuser in Ihrer Stadt zu? Diskutieren Sie darüber. Begründen Sie Ihre Meinungen.

2. Wie benehmen sich die Kunden beim Einkaufen? Sind dabei alle höflich, geduldig und tolerant? Diskutieren Sie darüber. Begründen Sie Ihre Meinungen. Ein Reporter befragt die Kunden in einem Warenhaus. Verteilen Sie die Rollen. Führen Sie diese Szenen im Unterricht auf. "Der Reporter" soll bereit sein, alle Meinungen zusammenzufassen.

8. Schreiben Sie eine Erzählung dem Bild nach. Gebrauchen Sie dabei den themenbezogenen Worschatz!

9. A) Lesen sie den folgenden Text und markieren Sie sich diese Information.

Im Schuhgeschäft

Die Schuhe sind nach der Größe geordnet. Es gibt ganze Nummern, halbe Nummern, kleine Größen und Übergrößen.

Die Schuhe

Es gibt Damen-, Herren-, Jugend- und Kinderschuhe; Straßenschuhe, Hausschuhe und Badeschuhe.

Die Frauen tragen im Sommer Sandaletten, Sandalen, Slipper oder Pumps. Im Winter bevorzugen sie Stiefeletten oder Stiefel. Zu Hause ziehen sie Pantoletten oder Hausschuhe an.

Die Männer tragen im Sommer Sandalen, Slippers oder Halbschuhe, im Winter hohe Schuhe, Skistiefel oder Stiefel, zu Hause Pantoffeln oder Hausschuhe.

Die Kinder tragen Halbschuhe oder hohe Schuhe.

Nach dem Material unterscheidet man:

Lederschuhe, Wildlederschuhe, Kunstlederschuhe, Stoffschuhe, Segeltuchschuhe.

Eine junge Frau ha ich ein Paar weiße Pumps mit kleinem Absatz ausgesucht. Sie probiert die Schuhe an. Sie wird ein paar Schritte gehen. Die Schuhe scheinen ihr zu passen. Sie drücken nicht. Die junge Frau fühlt sich wohl in diesen Schuhen, die Verkäuferin zeigt ihr noch ein Paar braune Schuhe. Diese Schuhe sind halber größer.

b)Merken Sie sich folgende Ausdrücke, die in einem Schuhgeschäft gebraucht werden können!

Welche Schuhgröße (Schuhnummer) haben (brauchen) Sie?

Ich brauche Schuhe mit hohem/ flachem Absatz/ mit (ohne) Schnürsenkel(n).

Ich habe (brauche) Schuhgröße/ Schuhnummer ...

fch möchte diese Schuhe/ Stiefel in Größe ... anprobieren.

Die Schuhe sind mir zu eng/ zu weit/ zu klein/ zu groß.

Ich brauche Damenschuhe / Herrenschuhe / Sportschuhe / Hausschuhe.

Haben Sie eine Nummer größer/ kleiner?

Die Absätze sind zu hoch/ zu breit.

Haben Sie eine Schuhcreme für diese Schuhe?

Weiten (längen) Sie mir bitte diese Schuhe.

Können Sie mir dieses Modell eine Nummer größer/ kleiner/ in anderer Farbe zeigen?

c) Überetzen Sie ins Deutsche.

- Покажите мне, пожалуйста, вот эти туфли.

- Эти?

- Нет, рядом, чёрные, замшевые, на высоком каблуке.

- Какой размер?

- 25.

- Пожалуйста.

- Ой, какие они мягкие и удобные! Я их беру. Выпишите, пожалуйста, чек.

d) Spielen Sie zu zweit eine Situation in einem Schuhgeschäft.

Тут вы можете оставить комментарий к выбранному абзацу или сообщить об ошибке.

Оставленные комментарии видны всем.