Добавил:
Upload Опубликованный материал нарушает ваши авторские права? Сообщите нам.
Вуз: Предмет: Файл:
Davletova_UT.doc
Скачиваний:
23
Добавлен:
25.03.2016
Размер:
264.19 Кб
Скачать

5.3.4 Erzählen Sie über Ihre Reise nach Deutschland, benutzen Sie dabei folgende Redewendungen:

Brandenburger Tor, die Städte besuchen, Gemäldesammlungen betrachten, gute Laune haben, sich mit Traditionen Deutschlands bekanntmachen, nach Deutschland fahren, neue Leute kennen lernen, Sehenswürdigkeiten besichtigen, Theater und Museen besuchen, Spaß machen.

6 Die landwirtschaft deutschlands

Landwirtschaft ist Teil der Volkswirtschaft. Die Bundesrepublik ist nicht nur ein hochentwickeltes Industrieland, sondern sie hat auch eine leistungsfähige Landwirtschaft. Die Bundesrepublik Deutschland umfasst eine Gesamtfläche von 35,7 Mio. ha. Davon werden 17,2 Mio. ha landwirtschaftlich genutzt. Dieser Anteil, der der Landwirtschaft als Produktionsgrundlage zur Verfügung steht, sinkt von Jahr zu Jahr, weil immer mehr Fläche für außerlandwirtschaftliche Zwecke und für Zwecke des Naturschutzes in Anspruch genommen wird.

In der deutschen Landwirtschaft arbeiten etwa 1,9 Mio. Menschen. Das Ziel der Agrarproduktion ist die ausreichende, gleichmäßige und umweltschonende Versorgung der Bevölkerung mit qualitativ hochwertigen Nahrungsgütern und Rohstoffen zu angemessenen Preisen. Dabei muss der wirtschaftende Landwirt für sich und seine Familie ein angemessenes Einkommen bewirtschaften können.

Die wichtigen Produkte der Landwirtschaft in Deutschland sind: Getreide (Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Mais), Fleisch (Rindfleisch, Kalbfleisch, Hammelfleisch, Schweinefleisch, Geflügelfleisch), Milchprodukte (Milch, Butter, Käse, Quark), Obst, Gemüse und Zuckerrüben. Sie gehören zu den drei Landwirtschaftszweigen: Ackerbau, Viehwirtschaft und Intensivkulturen.

Differenziert nach Kulturarten verteilt sich die genutzte landwirtschaftliche Fläche von 17,2 Mio. ha wie folgt: 68,2% Ackerland, 30,5% Grünland, 0,6% Rebland, 0,4% Obstanlage, 0,3% sonstige Flächen. Für den Ackerbau braucht man große Flächen und gute Böden. Besonders gutes Ackerland gibt es am Nordland des Mittelgebirges. Das Grünland, die Wiesen und Weiden sind Grundlage für die Viehwirtschaft. Die Böden sind meistens nicht so gut. Das Grünland befindet sich in Regionen, wo das Klima relativ warm ist.

Einen Schwerpunkt der Landwirtschaft bildet die Erzeugung hochwertiger tierischer Produkte. Unter den EU-Staaten steht die Bundesrepublik bei der Milchproduktion an der I. Stelle und bei der Fleischproduktion an der II. Stelle hinter Frankreich. Deutschland besitzt in der EU die größten Schweinebestände (23,7 Mio.) und den drittgrößten Rinderbestand (16,1 Mio., darunter 5,2 Mio. Milchkühe).

Eine große Bedeutung bekam in den letzten Jahren der ökologische Landbau. Der ökologische Landbau darf keine künstlichen Düngemittel und chemischen Pflanzenschutzmittel einsetzen. Eine Haupfaugabe des ökologischen Landbaus ist die Bodengesundheit. Die Anzahl ökologisch arbeitender Betriebe wächst seit Jahren stetig an.

In 2006 gab es schon 17 500 Betriebe mit insgesamt 830 000 ha. Die wichtigsten deutschen Verbände sind: Bioland, Naturland, Biokreis, Biopark, Demeter, Gäa u.a.

Соседние файлы в предмете [НЕСОРТИРОВАННОЕ]