Добавил:
Upload Опубликованный материал нарушает ваши авторские права? Сообщите нам.
Вуз: Предмет: Файл:
ОТВЕТЫ практический курс немецкого языка завьял...docx
Скачиваний:
1
Добавлен:
13.11.2019
Размер:
317.38 Кб
Скачать

Урок 1

Wir lernen Fremdsprachen

Ich bin Ingnieur. Ich arbeite schon 3 Jahre als Ingenieur. Ich arbeite nur am Tage. Die Arbeit beginnt um 8 Uhr morgens. Am Abend besuche ich einen Kurs für Fremdsprachen. Ich lernen Deutsch.

Ich besuche den Unterricht dreimal in der Woche. Ich wohne in der Nähe und gehe gewöhlich zu Fuß zum Unterricht. Der Unterricht beginnt um 7 Uhr abends. Um 10 Uhr ist er zu Ende. Die Gruppe zählt 12 Kursteilnehmer. Das sind Ingenieure, Lehrer, Ärzte, Journalisten, Studenten und Geschäftsleute.

Es läutet. Der Lektor kommt und die Stunde beginnt.

Der Lektor sagt: “Guten Abend!” “Guten Abend”, antworten wir. “Wer fehlt heute?” fragt er. Anna antwortet: “Heute fehlen 2 Teilnehmer. Wahrscheinlich sind sie krank.”

Zuerst prüft der Lektor die Hausaufgabe. Die Hausaufgabe ist heute leicht. Alle antworten gut. Wir sind immer sehr fleißig.

Wir lesen und übersetzen Texte. Die Texte sind nicht sehr schwer und wir lesen und übersetzen richtig. Manchmal machen wir Fehler. Der Lektor korriegiert, er sagt: “Sie lesen falsch. Lesen Sie bitte noch einmal!” Wir lesen den Text noch ein Mal.

“Herr Below, kommen Sie an die Tafel!” sagt der Lektor. Below kommt an die Tafel. Er schreibt und wir schreiben auch. Um halb 9 läutet es wieder. Die Stunde ist zu Ende. Die Pause beginnt.

Übung 1, Seite 93 (упражнение 1, страница 93)

Мы изучаем иностранные языки

Я инженер. Я работаю инженером уже 3 года. Я работаю только днём. Работа начинается в 8 часов утра. Вечером я хожу на курсы иностранных языков. Я учу немецкий.

Я хожу на занятия 3 раза в неделю. Я живу недалеко и обычно хожу на занятия пешком. Урок начинается в 7 часов вечера. В 10 часов он заканчивается. В группе 12 слушателей. Это инженеры, учителя, врачи, журналисты, студенты и бизнесмены.

Звенит звонок. Приходит учитель, и начинается урок.

Учитель говорит: «Добрый вечер!» «Добрый вечер!» - отвечаем мы. «Кто сегодня отсутствует?» - спрашивает он. Анна отвечает: «Сегодня отсутствуют 2 слушателя. Возможно, они больны».

Сначала учитель проверяет домашнее задание. Тексты не очень сложные, и мы читаем и переводим их правильно. Иногда мы делаем ошибки.

Учитель исправляет, он говорит: «Вы читаете неправильно. Прочитайте, пожалуйста, еще раз!» Мы читаем текст еще раз.

«Господин, Белов, идите к доске!» - говорит учитель. Белов идет к доске. Он пишет, и мы тоже пишем.

В 9 часов снова звонит звонок. Урок заканчивается. Начинается перемена.

а) определите вид сказуемого

1 глагольное сказуемое (выражено любым глаголом, кроме sein)

2 составное именное сказуемое (выражено только глаголом sein)

б) определите порядок слов

1 прямой (на первом месте подлежащее, на втором - сказуемое)

2 обратный (на первом месте любой член предложения, кроме подлежащего, на втором - сказуемое)

Ich bin Ingnieur. – составное именное сказуемое (bin), прямой порядок слов

Ich arbeite schon 3 Jahre als Ingenieur. – глагольное сказуемое (arbeite), прямой порядок слов

Ich arbeite nur am Tage. глагольное сказуемое (arbeite), прямой порядок слов

Die Arbeit beginnt um 8 Uhr morgens. - глагольное сказуемое (beginnt), прямой порядок слов

Am Abend besuche ich einen Kurs für Fremdsprachen. - глагольное сказуемое (besuche), обратный порядок слов

Ich lerne Deutsch.-  глагольное сказуемое (lerne), прямой порядок слов

Ich besuche den Unterricht dreimal in der Woche. - глагольное сказуемое (besuche), прямой порядок слов

Ich wohne in der Nähe und gehe gewöhlich zu Fuß zum Unterricht.- глагольное сказуемое (wohne), прямой порядок слов

Der Unterricht beginnt um 7 Uhr abends. - глагольное сказуемое (beginnt), прямой порядок слов

Um 10 Uhr ist er zu Ende. - составное именное сказуемое (ist), обратный порядок слов

Die Gruppe zählt 12 Kursteilnehmer. - глагольное сказуемое (zählt), прямой порядок слов

Das sind Ingenieure, Lehrer, Ärzte, Journalisten, Studenten und Geschäftsleute. - составное именное сказуемое (sind), прямой порядок слов

Es läutet. - глагольное сказуемое (läutet), прямой порядок слов

Der Lektor kommt und die Stunde beginnt. - глагольное сказуемое (kommt, beginnt), прямой порядок слов

Der Lektor sagt: “Guten Abend!” глагольное сказуемое (sagt), прямой порядок слов

“Guten Abend”, antworten wir. - глагольное сказуемое (antworten), обратный порядок слов

“Wer fehlt heute?” fragt er. - глагольное сказуемое (fehlt, fragt), обратный порядок слов

Anna antwortet: “Heute fehlen 2 Teilnehmer. - глагольное сказуемое (antwortet), прямой порядок слов, глагольное сказуемое (fehlen), обратный порядок слов

Wahrscheinlich sind sie krank.” - составное именное сказуемое (sind), обратный порядок слов

Zuerst prüft der Lektor die Hausaufgabe. - глагольное сказуемое (prüft), обратный порядок слов

Die Hausaufgabe ist heute leicht. - составное именное сказуемое (ist), прямой порядок слов

Alle antworten gut. - глагольное сказуемое (antworten), прямой порядок слов

Wir sind immer sehr fleißig. - составное именное сказуемое (sind), прямой порядок слов

Wir lesen und übersetzen Texte. глагольное сказуемое (lesen und übersetzen), прямой порядок слов

Die Texte sind nicht sehr schwer - составное именное сказуемое (sind), прямой порядок слов und wir lesen undübersetzen richtig. - глагольное сказуемое (lesen und übersetzen), прямой порядок слов

Manchmal machen wir Fehler.- глагольное сказуемое (machen), обратный порядок слов

Der Lektor korriegiert, er sagt: “Sie lesen falsch. - глагольное сказуемое (korriegiert, sagt, lesen), прямой порядок слов

Lesen Sie bitte noch einmal!” - глагольное сказуемое (Lesen), обратный порядок слов

Wir lesen den Text noch ein Mal. - глагольное сказуемое (lesen), прямой порядок слов

“Herr Below, kommen Sie an die Tafel!” sagt der Lector. - глагольное сказуемое (kommen, sagt), обратный порядок слов

Below kommt an die Tafel. - глагольное сказуемое (kommt), прямой порядок слов

Er schreibt und wir schreiben auch. глагольное сказуемое (schreibt, schreiben), прямой порядок слов

Um halb 9 läutet es wieder. - глагольное сказуемое (läutet), обратный порядок слов

Die Stunde ist zu Ende. - составное именное сказуемое (ist), прямой порядок слов

Die Pause beginnt. - глагольное сказуемое (beginnt), прямой порядок слов

Übung 2, Seite 93

  1. Ich bin Ingenieur von Beruf

  2. Ich arbeite in einem Betrieb (на предприятии)

  3. Ich arbeite schon drei Jahre.

  4. Ich arbeite nur am Tage.

  5. Die Arbeit beginnt um acht Uhr morgens.

  6. Ja, ich besuche einen Fremdsprachenkurs.

  7. Ich lerne Deutsch.

  8. Ich spreche schon etwas Deutsch.

  9. Der Unterricht beginnt um sieben Uhr abends.

  10. Um zehn Uhr ist er zu Ende.

  11. Nein, ich bin Kursteilnehmer.

  12. Nein, ich besuche einen Kurs für Fremdsprachen.

  13. Ich gehe zum Unterricht am Abend.

  14. Die Gruppe ist groß, sie zählt zwölf Kursteilhehmer.

  15. Im Deutschunterricht lesen sie und übersetzen Texte.

  16. Der Lektor prüft die Hausaufgabe.

  17. Die Hausaufgabe ist heute leicht.

  18. Die Studenten sind immer sehr fleißig.

  19. Manchmal machen sie Fehler.

  20. Der Lektor korrigiert die Fehler.

  21. Der Lektor heißt (имя учителя).

  22. Ich heiße (Ваше имя).

Übung 3, Seite 93

ich besuche

du besuchst

er besucht

sie besucht

es besucht

ihr besucht

wir besuchen

sie besuchen

Sie besuchen

ich frage

du fragst

er fragt

sie fragt

es fragt

ihr fragt

wir fragen

sie fragen

Sie fragen

ich fehle

du fehlst

er fehlt

sie fehlt

es fehlt

ihr fehlt

wir fehlen

sie fehlen

Sie fehlen

ich komme

du kommst

er kommt

sie kommt

es kommt

ihr kommt

wir kommen

sie kommen

Sie kommen

ich beginne

du beginnst

er beginnt

sie beginnt

es beginnt

ihr beginnt

wir beginnen

sie beginnen

Sie beginnen

ich schreibe

du schreibst

er schreibt

sie schreibt

es schreibt

ihr schreibt

wir schreiben

sie schreiben

Sie schreiben

ich korrigiere

du korrigierst

er korrigiert

sie korrigiert

es korrigiert

ihr korrigiert

wir korrigieren

sie korrigieren

Sie korrigieren

ich antworte

du antwortst

er antwortet

sie antwortet

es antwortet

ihr antwortet

wir antworten

sie antworten

Sie antworten

ich arbeite

du arbeitest

er arbeitet

sie arbeitet

es arbeitet

ihr arbeitet

wir arbeiten

sie arbeiten

Sie arbeiten

ich übersetze

du übersetzt

er übersetzt

sie übersetzt

es übersetzt

ihr übersetzt

wir übersetzen

sie übersetzen

Sie übersetzen

ich grüße

du grüßt

er grüßt

sie grüßt

es grüßt

ihr grüßt

wir grüßen

sie grüßen

Sie grüßen

ich sitze

du sitzt

er sitzt

sie sitzt

es sitzt

ihr sitzt 

wir sitzen

sie sitzen

Sie sitzen

Übung 4, Seite 93

  1. spreche

  2. lernen

  3. arbeitet

  4. macht

  5. prüft

  6. übersetzt

  7. schreiben

  8. antwortet

  9. kommst

  10. grüßt

  11. arbeitet

  12. lernen

  13. macht

  14. fragt

  15. beginnt

  16. korrigiert

Übung 5, Seite 93

  1. er

  2. sie

  3. es

  4. er

  5. sie

  6. es

  7. sie

Übung 6, Seite 93

  1. besuchst du, arbeitest du, lernst du, gehst du

  2. besucht ihr, arbeitet ihr, lernt ihr, kommt ihr

  3. besuchen Sie, arbeiten Sie, lernen Sie, kommen Sie

  4. besuchen Sie, arbeiten Sie, lernen Sie, kommen Sie

Übung 7, Seite 94

  1. Wir lernen Englisch

  2. Der Lehrer fragt, wir antworten

  3. Ich spreche Deutsch

  4. Wann beginnt der Unterricht?

  5. Er antwortet richtig

  6. Peter arbeitet am Morgen

  7. Wo arbeitest du?

  8. Sie lesen und übersetzen

  9. Die Studentin übersetzt gut

  10. Wer fehlt heute?

  11. Studierst du? – Ja, ich studiere an der Universität

  12. Was fragt ihr?

  13. Der Unterricht beginnt.

  14. Kommen Sie heute am Tage!

  15. Sprechen Sie Deutsch

  16. Antworten Sie richtig!

  17. Lesen Sie bitte noch einmal!

Übung 8, Seite 94

  1. sind

  2. bin

  3. ist / sind

  4. bist

  5. ist

  6. ist

  7. seid

  8. ist

  9. ist

  10. sind

  11. sind

  12. sind

  13. ist

  14. sind

Übung 9, Seite 94

  1. wie lange

  2. was

  3. was

  4. wann

  5. wie

  6. wer

  7. wie lange

  8. wer

Übung 10, Seite 94

  1. Das ist ein Bleistift, ein Heft, ein Buch, eine Tafel, ein Kugelschreiber, Bücher, Bleistifte, Hefte

  2. Das ist Monika Weker, Herr Kramer, Professor Neumann

  3. Er ist Student, Lehrer, Ingenieur, Arzt

Übung 11, Seite 95

  1. grün

  2. blau

  3. schwer

  4. gut

  5. leicht

  6. groß

Übung 12, Seite 95

  1. ein, der

  2. eine, die

  3. eine, die

  4. - , die

  5. - , die

  6. -, -

Übung 13, Seite 95

  1. Er ist Student.

  2. Ich bin Ingenieur von Beruf.

  3. Wir sind schon Studenten.

  4. Der Unterricht ist zu Ende.

  5. Wir zahlen 10 Teilnehmer. / Wir sind 10 Teilnehmer.

  6. Er ist sehr fleißig.

  7. Bist du krank?

  8. Wann ist die Arbeit zu Ende?

  9. Die Hausaufgabe ist leicht.

  10. Bist du Ingenieur?

  11. Was ist er (von Beruf)? – Er ist Lehrer.

  12. Was ist sie (von Beruf)? – Sie ist Lehrerin.

  13. Ist das ein Kugelschreiber? – Ja, das ist ein Kugelschreiber.

  14. Ist der Kugelschreiber gut? – Ja, er ist gut.

  15. Ist das Heft blau? – Ja, es ist blau.

  16. Ist das Buch grün? – Nein, es ist schwarz.

  17. Das ist ein Bleistift. Er ist grün.

  18. Das ist ein Buch. Das Buch ist groß.

Übung 14, Seite 95

arbeiten – der Arbeiter, die Arbeiterin

übersetzen – der Übersetzer, die Übersetzerin

besuchen – der Besucher, die Besucherin

Übung 15, Seite 95

  1. einen Fremdsprachenkurs

  2. als Lehrerin

  3. am Morgen und am Tage, … am Abend

  4. geht … zu Fuß

  5. kommen Sie an die Tafel

  6. zum Interricht

  7. ist zu Ende

  8. ist … von Beruf

Übung 16, Seite 96

  1.  

- Der Unterricht beginnt um 9 (neun) Uhr, nicht wahr? – Урок начинается в 9, правда?

- Das stimmt. – Правда.

2.

- Er geht gewöhnlich zu Fuß zum Unterricht, stimmt das? – Он идет обычно на урок пешком, правда?

- Das stimmt. – Правда.

3.

- Sie besucht abends einen Deutschkurs, nicht wahr? – Она ходит вечером на курсы немецкого языка, правда?

- Das stimmt. – Правда.

  1.  

- Anna arbeitet hier schon drei Jahre lang. - Анна работает здесь уже 3 года, правда?

- Das stimmt. – Правда.

  1.  

- Ira Smirnowa ist schon Studentin, nicht wahr? - Ира Смирнова уже студентка, правда?

- Das stimmt. – Правда.

Übung 17, Seite 96

a)

1. Ich arbeite am Institut zweimal in der Woche.

2. Was machst du abends?

3. Gehst du heute zum Unterricht? – Ja, am Abend.

4. Was ist er von Beruf? Und als was arbeitet er?

5. Es läutet und der Unterricht beginnt.

6. Am Morgen und am Tage arbeite ich.

7. Am Abend gehe ich zum Unterricht.

8. Pawel wohnt in der Nähe und geht zum Unterricht immer zu Fuß.

9. Arbeitet er dreimal in der Woche? – Ja, das stimmt.

10. Wir zahlen / wir sind 10 Studenten.

11. “Kommen Sie an die Tafel!”, sagt der Lehrer.

12. Wie lange studieren Sie Deutsch? – Ich studiere Deutsch schon 3 Jahre. Ich spreche schon gut Deutsch.

13. Sie verstehen Englisch und sprechen gut Französisch.

14. “Wer fehlt heute?”, fragt der Lehrer. “Heute fehlt Oleg Morosow. Wahrscheinlich ist er krank.”, antwortet Anna.

15. Die Studenten sind fleißig.

16. Wann ist der Unterricht zu Ende.

17. Wie heißen Sie? – Ich heiße Maria.

18. Wie heißt er? – Er heißt Pawel Andrejewich.

19. Wie heißt das Buch? – Das Buch heißt “Wir lernen Fremdsprachen”.

20. Sprechen Sie Englisch? – Ja, ich spreche schon etwas Englisch.

21. Sie lesen falsch. Lesen Sie bitte noch einmal!

b)

Ira Smirnowa ist schon Studentin. Sie studiert am Institut für Fremdsprachen. Sie studiert Deutsch und Englisch. Der Unterricht im Institut beginnt um 9 Uhr morgens. Zum Unterricht geht Ira gewöhnlich zu Fuß. Sie wohnt in der Nähe. Es läutet.Der Lehrer kommt. Zuerst prüft er die Hausaufgabe. Die Hausaufgabe ist leicht. Die Studenten antworten richtig. Nur Studentin Petrowa macht noch Fehler. Der Lehrer korrigiert die Fehler und sagt: “Olja Petrowa, lesen Sie bitte noch einmal!”

Разговор с Анной

-          Анна, где вы работаете?

-          Я работаю на фирме.

-          Как называется фирма?

-          Фирма называется «Упаковочные машины Бухманн».

-          Кем вы работаете?

-          Я секретарь начальника.

-          Что это значит? Какие у вас обязанности?

-          Это значит готовить проведение деловых встреч, общаться с клиентами из нашей страны и из-за рубежа, оформлять договора, посещать выставки, переводить деловые письма, диктовать на магнитофон…

-          Печатать на машинке?

-          Нет, что вы! Я работаю на компьютере. Я хожу два раза в неделю на компьютерные курсы.

-          Что вы там учите?

-          Я получаю общую информацию про использование компьютеров в офисе, про компьютерные языки и про обслуживание компьютеров.

-          И как вам это?

-          Мне это нравится.

-          На каких языках вы разговариваете?

-          Я владею устным и письменным английским и французским и здесь я изучаю немецкий.

Урок 2

Übung 1, Seite 107

В классе

Здесь комната. Это классная комната. Она расположена наверху. Класс большой и светлый. Здесь есть 3 окна. Окна широкие и высокие. Потолок белый. Стены светло-зеленые. Сверху висят 6 светильников. Впереди висит доска. Доска черная. Справа дверь. Дверь коричневая. Над ней висят часы. Часы круглые. Слева висит много таблиц и картин. Здесь стоят также много столов и стульев.

Сегодня у студентов 3 урока немецкого. Сначала приходит студентка Маслова. Она открывает окно и проветривает комнату. Она приносит кусок мела и губку. Потом она пишет дату на доске. Теперь все в порядке.

В 9 часов студенты входят в класс. Потом приходит учитель, и урок начинается.

Студенты приветствуют учителя, и учитель говорит: «Добрый день, садитесь! Сегодня все присутствуют?», спрашивает он. «Да, сегодня есть все студенты, никто не отсутствует», отвечает студентка Маслова. «Это хорошо. Сначала проверим домашнее задание. У вас есть сегодня домашнее задание, господин Крылов?» - «Да, у нас сегодня перевод». – «Он сложный?» - «Нет, перевод не сложный. Но текст сложный. Я не понимаю одного предложения», говорит он.

«Вы не знаете слов?»- спрашивает учитель, - «Вам нужен словарь?» - «Нет, мне не нужен словарь, я знаю все слова, но одного предложения я не понимаю.» - «А вы, Олег, тоже не понимаете это предложение?» - «Нет, я понимаю предложение», - отвечает Олег. – «Тогда открывайте книгу и переводите предложение», - говорит учитель. Олег открывает книгу, переводит предложение и объясняет правило. «Теперь все понятно, господин Крылов?» - «Да, спасибо, теперь я все понимаю». «Ну хорошо, читайте текст еще раз, Олег. Но не так быстро, пожалуйста. Медленно, но правильно. Вы читаете очень тихо. Читайте громко. Обращайте внимание на произношение!»

Многие студенты читают текст, потом переводят текст и отвечают на вопросы к тексту.

Потом студенты повторяют грамматику и тренируют слова. Иногда учитель показывает картинки, и студенты описывают эти картинки по-немецки.

Сегодня учитель показывает фотографию и говорит: «Тут вы видите комнату. Здесь живут 2 студента. Они из Германии. Они учатся в университете в Берлине». Учитель спрашивает девушку. «Как вам эта комната?» - «Эта комната небольшая, но светлая и уютная. Эта мебель красивая и практичная», - отвечает девушка.

Потом некоторые студенты идут к доске. Учитель диктует слова. Студенты строят примеры и пишут эти примеры на доске. В конце студенты получают домашнее задание.

Урок длится 3 часа. В 12 часов он заканчивается. «До свидания!» - говорит учитель. – «До свидания!» Студенты закрывают книги и тетради и выходят из комнаты.

Существительные в винительном падеже:

- Hier gibt es 3 Fenster

Heute haben die Studenten 3 Stunden Deutsch

Sie öffnet das Fenster und lüftet das Zimmer.

- Sie bringt ein Stück Kreide und einen Schwamm.

- Dann schreibt sie das Datum an die Tafel.

- Um 9 Uhr betreten die Studenten den Übungsraum.

- Die Studenten begrüßen den Lektor.

- Nehmen Sie Platz!

- Prüfen wir zuerst die Hausaufgabe.

- Haben Sie heute Hausaufgaben?

- Wir haben heute eine Übersetzung.

Einen Satz verstehe ich nicht.

- Kennen Sie die Wörter nicht?

- Brauchen Sie ein Wörterbuch?

- Nein, ich brauche kein Wörterbuch, ich kenne alle Wörter, aber ich verstehe den Satz nicht.

- Und Sie Oleg, verstehen Sie den Satz auch nicht?

- Doch, ich verstehe den Satz.

- Dann öffnen Sie das Buch und übersetzen Sie den Satz.

- Oleg öffnet das Buch, übersetzt den Satz und erklärt die Regel.

- Nun gut, lesen Sie den Text noch einmal.

- Beachten Sie die Aussprache.

- Viele Studenten lesen den Text, dann übersetzen sie diesen Text und beantworten einige Fragen zum Text.

- Danach wiederholen die Studenten Grammatik und üben Wörter.

- Manchmal zeigt der Lektor Bilder und die Studenten beschreiben diese Bilder deutsch.

- Heute zeigt der Lektor ein Foto.

- Da sehen Sie ein Zimmer.

- Der Lehrer fragt ein Mädchen.

- Wie finden Sie dieses Zimmer.

- Dann gehen einige Studenten an die Tafel.

- Der Lektor diktiert Wörter.

- Die Studenten bilden Beispiele und schreiben diese Beispiele an die Tafel.

- Manche machen Fehler.

- Dann verbessert der Lektor diese Fehler.

- Zuletzt bekommen die Studenten Hausaufgaben.

- Der Unterricht dauert 3 Stunden.

- Die Studenten schließen die Bücher und Hefte und verlassen das Zimmer.

Übung 2, Seite 107

  1. Der Übungsraum ist oben.

  2. Das Zimmer ist groß und hell.

  3. Es hat 3 Fenster.

  4. Die Fenster sind breit.

  5. Die Decke ist weiß.

  6. Oben hängen 6 Leuchten.

  7. Пропущено в учебнике

  8. Vorn hängt eine Tafel

  9. Die Tür ist rechts.

  10. Links hängen viele Tabellen und Bilder.

  11. Viele Tische und Stühle stehen noch im Zimmer.

  12. Die Studenten haben 3 Stunden Deutsch.

  13. Zuerst kommt die Studentin Maslowa.

  14. Die Studentin öffnet das Fenster und lüftet das Zimmer.

  15. Um 9 Uhr betreten die Studenten den Übungsraum.

  16. Der Lehrer sagt: “Guten Tag, nehmen Sie Platz!”

  17. Die Studenten nehmen Platz.

  18. Sie haben Hausaufgaben.

  19. Die Hausaufgaben sind nicht schwer.

  20. Wadim versteht einen Satz nicht.

  21. Oleg übersetzt den Satz richtig.

  22. Die Studenten wiederholen die Grammatik.

  23. Sie üben Wörter.

  24. Der Lehrer zeigt Bilder und Fotos.

  25. Das Mädchen sagt: “Das Zimmer ist nicht groß aber hell und gemütlich”.

  26. Die Studenten kommen aus Deutschland.

  27. Einige Studenten kommen an die Tafel.

  28. Der Lektor diktiert Wörter.

  29. Die Studenten schreiben Beispiele an die Tafel.

  30. Der Unterricht dauert 3 Stunden.

Übung 3, Seite 107

a)

  1. ein

  2. den

  3. das, den

  4. den

  5. die, die

  6. die

  7. einen

  8. ein (ein, ein, eine)

b)

  1. einen Studenten

  2. antwortet, schreibt, einen

  3. besuche, den

  4. Zeigen, den, den

  5. schließe, das (die), die

  6. machen, die

  7. sagt, ein, versteht, das

  8. das, bildet, ein

  9. dauert, eine

  10. verbessere, die, schließe, das

Übung 4, Seite 107

  1. wer

  2. was

  3. was, wer

  4. was, wer

  5. was, wer

  6. wen

  7. was

Übung 5, Seite 108

a)

  1. Der Lehrer und die Studenten kommen zum Unterricht.

  2. Heute fehlt niemand.

  3. Oleg erlkärt die Regel.

  4. Die Studenten übersetzen den Satz.

  5. Der Lektor fragt einen Studenten.

  6. Er begrüßt die Studenten.

  7. Die Studenten wiedeholen die Grammatik.

  8. Eine Studentin schreibt einen Satz.

  9. Der Lehrer korrigiert die Fehler.

  10. Die Kursteilnehmer üben die Wörter.

  11. Der Lektor diktiert Sätze.

б)

  1. Der Lehrer prüft die Hausaufgabe, erklärt die Regel, verbessert die Aussprache, diktiert Sätze, stellt Fragen

  2. Die Studenten machen Fehler, bilden Sätze, schreiben ein Diktat, schreiben Übungen, beantworten die Fragen

в)   Ein Student braucht ein Lehrbuch, ein Wörterbuch, ein Heft, einen Bleistift, einen Kugelschreiber, einen Kassetenrekorder, eine Tafel

Übung 6, Seite 108

a)

  1. Bleistifte

  2. Sätze

  3. Bücher

  4. Wörter

  5. Übungen

  6. Studenten

б)

  1. die Regeln

  2. diese Studenten

  3. diese Fehler

  4. diese Sätze

  5. die Zimmer

  6. die Zimmer

  7. die Hausaufgaben

  8. diese Wörter

  9. keine Bleistifte

  10. keine Wörterbücher

  11. keine Bücher

  12. Fehler

  13. Beispiele

  14. Übungen

  15. Fremdsprachen

  16. die Regeln

Übung 7, Seite 109

  1. Die Zimmer sind groß und hell.

  2. Hier gibt es einige Fenster.

  3. Hier stehen Tische und Stühle.

  4. Die Türen sind braun.

  5. Die Wände sind hellgrün.

  6. Vorn hängen Tafeln.

  7. Hier gibt es einige Uhren.

  8. Diese Studenten arbeiten immer fleißig.

  9. Die Antworten sind richtig.

  10. Die Übersetzungen sind leicht.

  11. Diese Fragen sind schwer.

  12. Ich habe Bücher, Hefte, Bleistifte, Kugelschreiber.

  13. Sie schreiben diese Sätze falsch.

  14. Diese Studenten lernen Englisch.

  15. Er besucht die Freunde.

  16. Die Mädchen wiederholen die Regeln.

  17. Die Übungsräume sind groß und hell.

  18. Diese Studenten antworten immer richtig.

  19. Hier liegen Wörterbücher.

Übung 8, Seite 109

  1. Wen fragt der Lehrer. – Der Lehrer fragt einen Kursteilnehmer (einen Studenten, ein Mädchen).

  2. Was übersetzen Sie? – Wir übersetzen diesen Text (diese Übung, diesen Satz).

  3. Wir studieren eine Fremdsprache.

  4. Der Lehrer prüft die Hausaufgabe.

  5. Die Studenten machen Fehler.

  6. Ich verstehe diesen Satz (dieses Wort, diese Regel).

  7. Wer übersetzt den Text richtig?

  8. Erklären Sie bitte diese Regel.

  9. Lesen Sie den Satz noch einmal!

  10. Bilden Sie Beispiele und schreiben Sie diese Beispiele an die Tafel.

  11. Schreiben Sie das Datum an die Tafel.

Übung 9, Seite 109

Ich habe einen Bleistift.

Du hast einen Bleistift.

Er hat einen Bleistift.

Sie hat einen Bleistift.

Es hat einen Bleistift.

Ihr habt einen Bleistift.

Wir haben einen Bleistift.

Sie haben einen Bleistift.

Sie haben einen Bleistift.

Ich habe kein Buch.

Du hast kein Buch.

Er hat kein Buch.

Sie hat kein Buch.

Es hat kein Buch.

Ihr habt kein Buch.

Wir haben kein Buch.

Sie haben kein Buch.

Sie haben kein Buch.

Übung 10, Seite 109

  1. Nein, ich habe kein Wörterbuch.

  2. Nein, ich habe keinen Computer.

  3. Nein, ich habe keinen Kassettenrekorder.

  4. Nein, ich habe morgen keinen Deutschunterricht.

  5. Nein, wir haben keine Hefte und Bücher.

  6. Nein, er hat heute keine Vorlesungen.

  7. Niemand hat Fehler.

  8. Nein, ich habe morgen keinen Englischunterricht an der Universität.

  9. Nein, wir haben heute keine Übersetzung.

  10. Nein, ich habe keine Uhr

  11. Niemand hat einen Bleistift.

  12. Nein, ich habe am Abend keine Zeit.

  13. Nein, ich habe kein Zimmer frei.

  14. Nein, ich habe keine Kreide.

Übung 11, Seite 110

  1. habe, haben

  2. hat, habe

  3. habt, haben

  4. hat, habt, haben

  5. hat

  6. hat

  7. hat, haben

Übung 12, Seite 110

  1. Hast du einen Bleistift. – Ich habe keinen Bleistift, ich habe einen Kugelschreiber.

  2. Wir haben dieses Buch.

  3. Hat er einen Freund? – Ja, er hat einen Freund. Er heißt Dieter.

  4. Haben Sie ein Wörterbuch? – Nein, ich habe kein Wörterbuch.

  5. Ich habe hier keinen Fehler.

  6. Wer hat keinen Kugelschreiber? – Sascha hat keinen Kugelschreiber.

  7. Sie hat keine Uhr.

  8. Wir haben heute keinen Unterricht.

  9. Hier hast du keinen Fehler.

Übung 13, Seite 110

  1. nicht

  2. nicht

  3. nicht

  4. nicht

  5. keinen, keinen

  6. keinen (keine)

  7. nicht

  8. nicht

  9. kein

Übung 14, Seite 110

  1. Nein, ich brauche keinen Kugelschreiber, ich brauche einen Bleistift.

  2. Nein, ich brauche kein Wörterbuch, ich brauche ein Buch.

  3. Nein, sie brauchen kein Tonbandgerät, sie brauchen einen Computer.

  4. Nein, er braucht keine Bilder, er braucht Fotos.

  5. Nein, ich brauche keine Hefte, ich brauche Bücher.

  6. Nein, wir brauchen keine Lampe. Wir brauchen eine Tafel.

  7. Nein, wir brauchen keine Kreide. Wir brauchen einen Schwamm.

  8. Nein, ich brauche kein Buch. Ich brauche ein Heft.

  9. Nein, diese Gruppe braucht keine Tafel, sie brauchen Tische.

  10. Nein, ich brauche keinen Computer. Ich brauche einen Taschenrechner.

Übung 15, Seite 111.

  1. Вы сегодня придете? – Нет, мы сегодня не придем.

  2. Это тетрадь? – Нет, это не тетрадь, словарь.

  3. Ты болен? – Нет, я не болен.

Übung 16, Seite 111.

a)

  1. Ja, das ist ein Heft. Nein, das ist kein Heft.

  2. Ja, das ist ein Bleistift. Nein, das ist kein Bleistift.

  3. Ja, das ist ein Wörterbuch. Nein, das ist kein Wörterbuch.

  4. Ja, ich habe ein Buch. Nein, ich habe kein Buch.

  5. Ja, ich habe einen Kugelschreiber. Nein, ich habe keinen Kugelschreiber.

б)

  1. Ja, ich bin Ingenieur. Nein ich bin kein Ingenieur.

  2. Ja, ich bin Lehrerin. Nein, ich bin keine Lehrerin.

  3. Ja, ich bin Arbeiter. Nein, ich bin kein Arbeiter.

  4. Ja, ich bin Student. Nein, ich bin kein Student.

  5. Ja, ich bin Studentin. Nein, ich bin keine Studentin.

в)

  1. Ja, ich lerne Deutsch. Nein, ich lerne Deustch nicht.

  2. Ja, Andrej arbeitet heute. Nein, Andrej arbeitet heute nicht.

  3. Ja, der Lehrer kommt heute. Nein, der Lehrer kommt heute nicht.

  4. Ja, ich verstehe diesen Satz. Nein, ich verstehe diesen Satz nicht.

  5. Ja, ich schreibe jetzt. Nein, ich schreibe jetzt nicht.

г)

  1. Ja, wir arbeiten hier. Nein, wir arbeiten nicht hier.

  2. Ja, ich wohne dort. Nein, ich wohne nicht dort.

  3. Ja, er sitzt hier. Nein, er sitzt nicht hier.

  4. Ja, der Übungsraum ist oben. Nein, der Übungsraum ist nicht oben.

д)

  1. Ja, der Text ist schwer. Nein, der Text ist nicht schwer.

  2. Ja, die Übung ist groß. Nein, die Übung ist nicht groß.

  3. Ja, die Beispiele sind falsch. Nein, die Beispiele sind nicht falsch.

  4. Ja, die Fenster sind hoch. Nein, die Fenster sind nicht hoch.

Übung 17, Seite 111

  1. Das stimmt.

  2. Das stimmt.

  3. Das stimmt nicht.

  4. Das stimmt nicht.

  5. Das stimmt nicht.

  6. Das stimmt.

Übung 18, Seite 111

  1. Nein, ich studiere am Institut nicht Deutsch, sondern Englisch.

  2. Nein, ich gehe zum Unterricht nicht am Tage, sondern am Abend.

  3. Nein, die Tabelle hängt nicht rechts, sondern links.

  4. Nein, dieses Zimmer liegt nicht oben, sondern unten.

  5. Nein, ich bin nicht Lektor, sondern Student.

  6. Nein, ich besuche keinen Fremdsprachenkurs, sondern die Schule.

  7. Nein, ich studiere nicht an der Fakultät für Fremdsprachen, sonder an der Fakultät für Geschichte.

  8. Nein, er kommt nicht heute, sondern morgen.

  9. Nein, sie arbeitet nicht an der Universität, sondern am Institut.

Übung 19, Seite 112

  1. Studieren Sie? – Ja, ich besuche einen Fremdsprachenkurs.

  2. Sprechen Sie Deutsch? – Nein, ich spreche noch nicht Deutsch.

  3. Arbeiten Sie? – Nein, ich arbeite nicht. (Ich arbeite nicht, sondern studiere.)

  4. Verstehen Sie diesen Satz nicht? – Nein, ich verstehe diesen Satz nicht.

  5. Kommt er heute nicht? – Nein, er kommt nicht heute, sondern morgen.

  6. Gehen Sie nicht zum Unterricht? – Doch, ich gehe zum Unterricht.

  7. Studieren sie Englisch? – Ja, sie studieren Englisch.

  8. Ist dieser Text schwer? – Nein, dieser Text ist nicht schwer.

  9. Arbeiten Sie am Abend? – Nein, ich arbeite nicht am Abend.

  10. Sitzt Student Karpow hier? – Nein, er sitzt nicht hier. Er sitzt dort.

  11. Machen die Studenten Fehler? – Ja, sie machen noch Fehler. (Nein, sie machen keine Fehler.)

  12. Ist Petrow krank? – Ja, er ist krank.

  13. Er ist nicht Ingenieur, sondern Lehrer.

  14. Sie sind kein Lehrer? – Doch, ich bin Lehrer.

  15. Geht sie heute zur Vorlesung? – Nein, sie geht zur Volesung nicht, sie ist krank.

  16. Studieren Sie am Institut für Fremdsprachen? – Nein, ich studiere nicht am Institut, sondern an der Universität.

Übung 20, Seite 112

  1. einen Tisch, viele Stühle

  2. einen Fehler

  3. keine Übersetzung

  4. keinen Schwamm, keine Kreide

  5. ein Fenster, eine Tür

  6. keine Uhr

  7. keine Fragen

Übung 21, Seite 112

  1. ist die Stunde aus

  2. verbessert

  3. Abends, das Fremdspracheninstitut

  4. sind einige Studenten abwesend

  5. Übungsraum

Übung 22, Seite 112

  1. falsch

  2. schließen

  3. verlassen

  4. leicht

  5. unten

  6. rechts

  7. abends

  8. am Morgen

  9. schlecht

  10. schnell

  11. ist die Arbeit zu Ende

  12. ist die Stunde zu Ende, unten

Übung 23, Seite 113

  1. rechts – links: Links ist die Tür.

  2. oben – unten: Das Zimmer ist unten.

  3. schnell – langsam: Sie liest den Text langsam.

  4. schwer – leicht: Der Text ist leicht.

  5. morgens – abends: Abends besuche ich einen Deutschunterricht.

  6. richtig – falsch: Sie antwortet falsch.

  7. fragen – antworten: Alle antworten richtig

  8. beginnen – zu Ende sein: Der Unterricht ist zu Ende.

  9. leise – laut: Sprechen Sie nicht so laut.

  10. öffnen – schließen: Die Studenten schließen die Bücher.

  11. wenig – viel: Sie lernen sehr viel.

Übung 24, Seite 113

a)

  1. Stunden

  2. Uhr

  3. Stunden

  4. Uhr

  5. Uhr

  6. die Stunde

  7. Stunde

  8. Stunden

b)

  1. viel

  2. Viele

  3. viel

  4. viele

  5. viele

  6. viel

  7. viele

Übung 25, Seite 113

  1. Verstehen Sie alles? – Nein, ich verstehe nicht alles.

  2. Alle Bücher bekommen Sie unten.

  3. Wir schreiben morgen eine Übersetzung, wiederholen Sie alles moch einmal.

  4. Sie kennen noch nicht alle Wörter.

  5. Erklären Sie bitte alles auf Deutsch.

Übung 26, Seite 113

  1. Antworten Sie auf diese Frage auf Deutsch!

  2. Heute antworten die Studenten richtig auf alle Fragen.

  3. Auf einige Fragen antwortet er falsch.

  4. Jetzt antworten Sie auf die Fragen zum Text!

  5. Ich betrete das Zimmer und öffne das Fenster.

  6. Es läutet und wir betreten den Übungsraum.

  7. Warum bergüßt du Petrow nicht?

  8. Die Kursteilnehmer begrüßen den Lehrer.

  9. Die Studenten lesen diesen Text gut. Sie beachten die Aussprache.

  10. Beachten Sie diese Regel.

  11. Was brauchen Sie?

  12. Er braucht dieses Buch am Abend.

  13. Sie braucht einen Bleistift.

  14. Brauchen Sie jetzt einen Kugelschreiber.

  15. Ich kenne diese Wörter, ich brauche kein Wörterbuch.

  16. Wir brauchen Kreide und einen Schwamm.

  17. Die Studenten brauchen jetzt keine Wörterbücher.

  18. Dieser Professor beherrscht einige Fremdsprachen.

  19. Sie beherrscht gut Deutsch,

  20. Sie beherrschen sehr gut Englisch.

Übung 27, Seite 114

-          beantworten - отвечать

-          beachten – обращать внимание

-          betreten - входить

-          beherrschen – владеть

Übung 28, Seite 114

  1. Wer beantwortet die Fragen? Wie beantworten die Studenten die Fragen.

  2. Was betreten die Mädchen und wen begrüßen sie?

  3. Was beachtet Kollege Karpow nicht?

  4. Was brauche ich?

  5. Was beherrschen wir gut?

  6. Was beschreibt sie auf Deutsch?

Übung 29, Seite 114

  1. eine Literaturvorlesung

  2. gehe ich zur Vorlesung

  3. an der Universität, nicht wahr?

  4. nehmen Platz

  5. ist zu Ende

  6. fehlt

  7. Studenten, sind heute alle anwesend

  8. hast Recht

  9. nach oben, sondern nach unten

  10. ziemlich interessant

  11. ist in Ordnung

Übung 30, Seite 115

Ich studiere an der Universität. Ich studiere dort Deutsch. Jeden Tag gehe ich zum Unterricht. Um 9 Uhr betrete ich den Übungsraum und nehme Platz. Dreimal in der Woche gehe ich zur Vorlesung. Ich besuche die Vorlesungen gern. Sie sind ziemlich interessant. Ich lerne gut, ich lese und übersetze viel. Ich beherrsche die Sprache schon ziemlich gut.

Übung 31, Seite 115

Jede Woche haben wir 12 Stunden Deutsch. Fast immer komme ich früh, öffne das Fenster, lüfte das Zimmer, bringe Kreide, Tabellen und Wörterbucher. Alles ist in Ordnung! Da betreten die Studenten den Übungsraum. Es läutet. Alle nehmen Platz. Der Lehrer kommt. Er begrüßt die Studenten und beginnt den Unterricht. Zuerst lesen wir und übersetzen einen Text. Manchmal ist der Text schwer, und dann haben wir viele Fragen. Der Lehrer antwortet auf alle Fragen und erklärt die Regeln. Dann prüfen wir die Hausaufgabe. Wir antworten auf die Fragen zum Text, übersetzen Sätze, lernen Wörter, wiederholen die Regeln, bilden Beispiele. Manchmal zeigt der Lehrer Bilder, und wir beschreiben diese Bilder auf Deutsch. Zuletzt bekommen wir Hausaufgaben. Oft ist es eine Übersetzung. Um 12 Uhr gehen wir zur Vorlesung. Heute haben wir eine Literaturvorlesung. Alle Studenten besuchen diese Vorlesungen gern. Sie sind immer interessant. Ich gehe auch zur Vorlesung.

Übung 32 Seite 115

Mein Übungsraum.

Ich studiere an der Universität. (Ich besuche einen Fremdsprachenkurs).

Jeden Morgen betrete ich meinen Übungsraum. Er ist ziemlich groß und sehr hell.

Da gibt es 3 Fenster. Die Fenster sind breit und hoch.

Die Decke im Übungsraum ist weiß, Da hängen einige Leuchten.

Die Wände sind hellgrün. An den Wänden hängen viele Tabellen. Sie erklären grammatische Regeln.

Vorne hängt die Tafel. Die Tafel ist braun. Darüber hängt eine Uhr. Sie zeigt immer die rechte Zeit.

Links ist die Tür. Die Tür ist weiß.

Im Zimmer gibt es auch Tische und Stühle. Da sitzen die Studenten.

Hinten steht ein großer Bücherschrank mit vielen Büchern auf den Regalen.

Mir gefällt mein Übungsraum sehr gut. Ich lerne hier sehr gern.

Seite 115

Семинар для деловых людей

С 10 октября по 10 ноября центр маркетинговых исследований устраивает четырехнедельный семинар для бизнесменов.

Темы: Экономическая политика и рыночная экономика

Маркетинг и менеджмент

Сбыт, реклама и проведение ярмарок, хозяйственное право, знакомство с компьютером, иностранные языки

Цель: Центр знакомит деловых людей с определенными методами экономики Европы и Америки, с их точкой зрения на факты, развитие и процесс.

Для участников в центре будет создана приятная атмосфера.

Также можно воспользоваться приятной и полезной возможностью наладить контакты.

Урок 3

Übung 1, Seite 122

Семья Мюллер

Александр снова в ФРГ. На этот раз он здесь в командировке. В ФРГ живет его друг Хайнц Мюллер. Почти каждый год едет Александр в ФРГ, и каждый раз он навещает своего друга Хайнца. Он знаком с ним уже несколько лет. Хайнц и его семья живут в Визендорфе. Визендорф – это не город, это село. Село не большое, а маленькое. Хайнц – школьный учитель. Он преподает историю.

Хайнц женат. Его жена сейчас не работает. Она домохозяйка. Она ведет домашнее хозяйство. Их дом достаточно большой, а особенно большой их сад. У его жены Анны всегда много работы. Она заботится о детях. У Хайнца и Анны сын и дочь. Сына зовут Марио. Ему 12 лет. Он ходит в школу и он очень трудолюбивый. Учителя хвалят его за усердие.

Марио очень одаренный. Он читает и говорит по-английски уже достаточно хорошо. Он переводит сказки и рассказы без словаря. У Марио есть сестра. Ее зовут Яна. Яна еще маленькая. Ей 5 лет.

Мама учит ее английскому. Яна понимает уже немного по-английски, но еще не говорит.

По-вечерам семья обычно дома. Хайнк исправляет тетради или читает газеты и журналы. Дети не мешают папе: Марио делает домашнее задание, Яна играет.

Иногда вечером семья занимается музыкой. Хайнц Мюллер очень музыкальный. Он хорошо играет на пианино. Его сын Марио тоже музыкальный: он играет на скрипке. Мама не играет ни на каком инструменте. Она поет. У нее красивый голос. Семья живет в мире и согласии.

Александру нравится посещать эту семью. Сегодня вечером у него есть время и он идет в гости к Мюллерам.

Сегодня Марио празднует день рождения. Его друзья и родственники приходят к нему и приносят Марио много подарков: книги, видеофильмы, игрушки и сладости. Его тетя Инга тоже придет, но, к сожалению, без своей дочери. Она говорит: «Марио, твоя двоюродная сестра сегодня не придет. У нее тоже сегодня гости. Но вот ее подарок для тебя, словарь: английско-немецкий и немецко-английский. Пользуйся этим словарем, он действительно хороший. Здесь много выражений. Ты уже хорошо говоришь по-английски, но словарем, конечно, пользуешься, правда?» «Конечно, я им пользуюсь, большое спасибо!» «Смотри сюда, как тебе мой подарок?» говорит отец. Марио берет пакет и открывает его: «Папа, портфель чудесный!» У мамы и Яна тоже есть подарки для Марио. Марио сегодня такой счастливый! Подарки Марио очень нравятся. Потом все садятся за стол. Они смотрят телевизор, поют и танцуют. Они весело проводят время.

Яна тоже сидит там и кушает пирог. В 8 часов вечера говорит отец: «Дети, идем гулять. Погода сегодня чудесная! Ну, кто против?» Но все согласны.

«А ты, мама?»- спрашивает Марио. «Я не против прогулки, но Яна почти спит, так она устала. Мы останемся дома. Но ты , Марио, будь послушным, не убегай далеко. Не забывай, ты идешь не один». «Будь спокойна, мама. До скорого!»

fahren

ich fahre

du fährst

er fährt

sie fährt

es fährt

ihr fahrt

wir fahren

sie fahren

Sie fahren

lesen

ich lese

du liest

er liest

sie liest

es liest

ihr lest

wir lesen

sie lesen

Sie lesen

sprechen

ich spreche

du sprichst

er spricht

sie spricht

es spricht

ihr sprecht

wir sprechen

sie sprechen

Sie sprechen

sehen

ich sehe

du siehst

er sieht

sie sieht

es sieht

ihr seht

wir sehen

sie sehen

Sie sehen

nehmen

ich nehme

du nimmst

er nimmt

sie nimmt

es nimmt

ihr nehmt

wir nehmen

sie nehmen

Sie nehmen

gefallen

ich gefalle

du gefällst

er gefällt

sie gefällt

es gefällt

ihr gefallt

wir gefallen

sie gefallen

Sie gefallen

schlafen

ich schlafe

du schläfst

er schläft

sie schläft

es schläft

ihr schlaft

wir schlafen

sie schlafen

Sie schlafen

laufen

ich laufe

du läufst

er läuft

sie läuft

es läuft

ihr lauft

wir laufen

sie laufen

Sie laufen

vergessen

ich vergesse

du vergisst

er vergisst

sie vergisst

es vergisst

ihr vergesst

wir vergessen

sie vergessen

Sie vergessen

Übung 2, Seite 127

a)

  1. Fast jedes Jahr fährt Alexander in die BRD.

  2. Er besucht seinen Freund.

  3. Sein Freund heißt Heinz.

  4. Heinz lebt in der BRD/ in Wiesendorf.

  5. Er ist verheiratet.

  6. Er und seine Familie wohnen in Wiesendorf.

  7. Heinz ist Schullehrer.

  8. Seine Frau arbeitet jetzt nicht.

  9. Sie ist Hausfrau, sie führt den Haushalt.

  10. Ja, sie haben Kinder.

  11. Ihr Sohn heißt Mario.

  12. Er ist dreizehn Jahre alt.

  13. Er besucht schon die Schule.

  14. Er lernt Englisch.

  15. Er versteht gut Englisch.

  16. Er übersetzt ohne Wörterbuch.

  17. Ja, Mario hat eine Schwester.

  18. Seine Schwester heißt Jana.

  19. Sie ist fünf Jahre alt.

  20. Abends ist die Familie gewöhnlich zu Hause. Heinz korrigiert die Hefte oder liest Zeitungen und Zeitschriften. Mario macht seine Hausaufgabe, Jana spielt.

  21. Heute feiert Mario seinen Geburtstag.

  22. Ja, er hat heute Besuch. Seine Freunde und Verwandten besuchen ihn.

  23. Mario bekommt viele Geschenke: Bücher, Videofilme, Spielsachen und Süßigkeiten.

  24. Seine Kusine kommt nicht, denn sie hat auch Besuch.

  25. Die Kusine schenkt Mario ein Wörterbuch.

  26. Am Abend sitzen alle am Tisch. Sie sehen fern, singen und tanzen. Sie verbringen die Zeit lustig.

  27. Die Mutter geht nicht spazieren, denn Jana ist sehr müde. Sie schläft beinahe.

b)

  1. Ja, ich habe eine Familie.

  2. Nein, mein Familie ist nicht groß.

  3. Ja, meine Eltern sind am Leben. Meine Mutter ist … Jahre alt. Mein Vater ist … Jahre alt. Meine Mutter heißt … Mein Vater heißt …

  4. Nein, meine Großeltern sind leider nicht am Leben. / Ja, meine Großeltern sind am Leben. Sie sind noch rüstig.

  5. Nein, ich bin ledig. / Ja, ich bin verheiratet.  Mein Mann ist … Meine Frau ist …

  6. Nein, ich habe keine Kinder. / Ja, ich habe Kinder. Mein Sohn ist … Jahre alt. Meine Tochter ist … Jahre alt. Sie besuchen die Schule / Sie besuchen den Kindergarten.

  7. Nein, ich bin ein Einzelkind. Ich habe keine Geschwister. / Ja, ich habe eine Schwester/ einen Bruder. Er / Sie studiert noch / Er / Sie arbeitet schon.

  8. Ja, ich habe Verwandten in Moskau. / Nein, ich habe keine Verwandten in Moskau.

  9. Ja, ich besuche sie oft / Nein, ich besuche sie nicht oft.

  10. Ich feiere meinen Geburtstag am …

Übung 3, Seite 127.

  1. fährt

  2. fährst

  3. nimmt, liest

  4. gebe, gibst

  5. lese, liest, lese

  6. fährt

  7. gefällt

  8. sprichst

  9. fährst

  10. sieht

  11. schläft

  12. schläfst

  13. läuft

Übung 4, Seite 128

1.

Du liest viel

Er liest viel

Ihr lest

 2.

Du sprichst laut.

Er spricht laut

Ihr sprecht.

3.

Du läufst schnell.

Er läuft schnell.

Ihr lauft.

4.

Du fährst nach Berlin

Er fährt nach Berlin.

Ihr fahrt nach Berlin.

5.

Du nimmst die Zeitung und liest sie.

Er nimmt die Zeitung und liest sie.

Ihr nehmt die Zeitung und lest sie.

6.

Du vergisst oft die Wörter.

Er vergisst oft die Wörter.

Ihr vergesst oft die Wörter.

Übung 5, Seite 128

  1. Ja, Wera spricht gut Deutsch.

  2. Der Lehrer nimmt das Heft seines Studenten.

  3. Der Lehrer hält ein Buch in der Hand.

  4. Wadim fährt 2 Stunden zur Arbeit.

  5. Studentin Pawlowa liest gut auf Deutsch.

  6. Ich lese eine Zeitung.

  7. Ich laufe zur Vorlesung.

  8. Herr Krylow spricht hier Englisch.

  9. Ja, Mario gefällt dieses Buch.

  10. Ich fahre am Abend nach Hause.

  11. Ja, Herrn Kramer gefällt Moskau.

Übung 6, Seite 128

  1. fährst

  2. sprichst

  3. liest

  4. schläfst

  5. isst

  6. nimmst

  7. läufst

Übung 7, Seite 128

  1. Wann fährst du nach Berlin? – Ich fahre um 9 Uhr morgens. – Und fährt Herr Müller auch am Morgen? – Nein, er fährt nach Berlin um 2 Uhr nachmittags.

  2. Gefällt dir dein Geschenk? – Ja, es gefällt mir sehr gut.

  3. Dieser Student spricht Englisch. Er liest und übersetzt sehr gut.

  4. Sie läuft schnell.

  5. Er nimmt die Zeitung und liest sie.

  6. Siehst du deine Eltern oft?

  7. Was hältst du in der Hand?

  8. Sie vergisst Wörter oft.

  9. Du liest schlecht den Text.

  10. Wer nimmt dieses Buch?

  11. Wann verlässt du das Haus? – Gewöhnlich verlasse ich das Haus um 8 Uhr.

Übung 8, Seite 129

  1. gehen: geh, geht, gehen Sie, gehen wir

  2. tanzen: tanze, tanzt, tanzen Sie, tanzen wir

  3. singen: singe, singt, singen Sie, singen wir

  4. übersetzen: übersetze, übersetzt, übersetzen Sie, übersetzen wir

  5. kommen: komm, kommt, kommen Sie, kommen wir

  6. lesen: lies, lest, lesen Sie, lesen wir

  7. sprechen: sprich, sprecht, sprechen Sie, sprechen wir

  8. geben: gib, gebt, geben Sie, geben wir

  9. nehmen: nimm, nehmt, nehmen Sie, nehmen wir

  10. fahren: fahr, fahrt, fahren Sie, fahren wir

  11. laufen: lauf, lauft, laufen Sie, laufen wir

  12. halten: halt, haltet, halten Sie, halten wir

  13. verlassen: verlass, verlasst, verlassen Sie, verlassen wir

Übung 9, Seite 129

a)

  1. korrigier

  2. wiederhol

  3. geht

  4. lesen Sie

  5. nimm

  6. vergiss

  7. gib

  8. sprich

  9. sprich

  10. seien Sie

b)

  1. Sprich laut!

  2. Lest viel!

  3. Sprechen Sie bitte langsam!

  4. Schlaf gut!

  5. Iss etwas!

  6. Lesen Sie nicht so viel am Abend!

  7. Nimm dieses Buch für dich!

  8. Erzähl diese Geschichte, sie ist sehr interessant!

  9. Macht keine Fehler!

  10. Kommen Sie morgen!

  11. Lest richtig!

  12. Spiel etwas Klavier!

  13. Singen Sie etwas für uns!

  14. Stört den Vater nicht!

Übung 10, Seite 130

  1. Gehen wir zum Unterricht!

  2. Gehen wir zu Fuß!

  3. Gehen wir zur Vorlesung!

  4. Gehen wir nach Hause!

  5. Verbessern wir diese Fehler!

  6. Nehmen wir diese Bücher!

  7. Bleiben wir zu Hause!

Übung 11, Seite 130

  1. sein

  2. seine

  3. ihr

  4. ihre

  5. deine

  6. unser, unsere, unsere

  7. mein

  8. unser

  9. Ihr

  10. sein, sein, seine

  11. ihr, ihr, ihre

  12. ihr, ihre

Übung 12, Seite 130

  1. ihr

  2. sein

  3. ihr

  4. ihr

  5. seine

  6. ihre

  7. ihre

Übung 13, Seite 131

1.

  1. Kennst du diesen Herrn? Ach ja, naturlich, diesen Herrn kenne ich.

  2. Kennst du diese Frau? Ach ja, naturlich, diese Frau kenne ich.

  3. Kennst du diesen Studenten? Ach ja, naturlich, diesen Studenten kenne ich.

  4. Kennst du diesen Jungen? Ach ja, naturlich, diesen Jungen kenne ich.

  5. Kennst du dieses Mädchen? Ach ja, naturlich, dieses Mädchen kenne ich.

  6. Kennst du diese Studentin? Ach ja, naturlich, diese Studentin kenne ich.

  7. Kennst du dieses Lehrbuch? Ach ja, naturlich, dieses Lehrbuch kenne ich.

  8. Kennst du diese Lehrerin? Ach ja, naturlich, diese Lehrerin kenne ich.

  9. Kennst du diesen Kollegen? Ach ja, naturlich, diesen Kollegen kenne ich.

  10. Kennst du diese Lehrer? Ach ja, naturlich, diese Lehrer kenne ich.

  11. Kennst du diese Studenten? Ach ja, naturlich, diese Studenten kenne ich.

  12. Kennst du diesen Ingenieur? Ach ja, naturlich, diesen Ingenieur kenne ich.

  13. Kennst du diesen Journalisten? Ach ja, naturlich, diesen Journalisten kenne ich.

2.

  1. Wo ist mein Kugelschreiber? Hast du meinen Kugelschreiber? – Nein, deinen Kugelschreiber habe ich nicht.

  2. Wo ist mein Bleistift? Hast du meinen Bleistift? – Nein, deinen Bleistift habe ich nicht.

  3. Wo ist meine Uhr? Hast du meine Uhr? – Nein, deine Uhr habe ich nicht.

  4. Wo ist mein Heft? Hast du mein Heft? – Nein, dein Heft habe ich nicht.

  5. Wo ist mein Wörterbuch? Hast du mein Wörterbuch? – Nein, dein Wörterbuch habe ich nicht.

  6. Wo ist mein Spiegel? Hast du meinen Spiegel? – Nein, deinen Spiegel habe ich nicht.

  7. Wo ist mein Buch? Hast du mein Buch? – Nein, dein Buch habe ich nicht.

  8. Wo ist meine Zeitung? Hast du meine Zeitung? – Nein, deine Zeitung habe ich nicht.

  9. Wo ist mein Foto? Hast du mein Foto? – Nein, dein Foto habe ich nicht.

3.

  1. Wo ist mein Kugelschreiber? – Brauchen Sie einen Kugelschreiber? Nehmen Sie meinen Kugelschreiber.

  2. Wo ist mein Wörterbuch? – Brauchen Sie ein Wörterbuch? Nehmen Sie mein Wörterbuch.

  3. Wo ist meine Zeitung? – Brauchen Sie eine Zeitung? Nehmen Sie meine Zeitung.

  4. Wo ist mein Lehrbuch? – Brauchen Sie ein Lehrbuch? Nehmen Sie mein Lehrbuch.

  5. Wo ist meine Kassette? – Brauchen Sie eine Kassette? Nehmen Sie meine Kassette.

  6. Wo ist meine Uhr? – Brauchen Sie eine Uhr? Nehmen Sie meine Uhr.

  7. Wo ist mein Spiegel? – Brauchen Sie einen Spiegel? Nehmen Sie meinen Spiegel.

Übung 14, Seite 131

a)

  1. Der Lehrer sagt: “Machen Sie keine Fehler! Schreiben Sie richtig! Lesen Sie laut!”. “Macht keine Fehler! Schreibt richtig! Lest laut!”

  2. Lies und übersetze diesen Text.

  3. Geh an die Tafel!

  4. Wiederholen Sie die Regel!

  5. Verbessern Sie die Fehler! / Verbessert die Fehler!

  6. Nehmen Sie Ihren Bleistift! / Nehmt euren Bleistift!

  7. Lies richtig!

  8. Lauf nicht so schnell!

  9. Fahr nach Hause!

  10. Vergiss das Lehrbuch nicht!

  11. Komm am Abend.

  12. Sei ruhig.

  13. Auf Wiedersehen, seien Sie glücklich! / seid glücklich!

b)

  1. Ist das dein Kugelschreiber?

  2. Mein Vater arbeitet als Ingenieur.

  3. Ihre Schwester kommt morgen am Abend.

  4. Wo studiert Ihr Bruder?

  5. Wie heißt Ihr Sohn? (Ihre Tochter)

  6. Kennen Sie ihren Mann?

  7. Ich kenne gut seine Frau.

  8. Ihre Tochter studiert an der Universität.

  9. Wer ist dieser Herr? – Dieser Herr ist unser Professor.

  10. Unsere Familie wohnt in Moskau.

  11. Ich kenne gut Ihren / euren Lehrer.

  12. Siehst du oft unseren Lehrer?

  13. Wo ist dein Kugelschreiber?

  14. Bringe mein Lehrbuch.

  15. Der Lehrer lobt Ihren Sohn.

  16. Das ist ihr Platz. Hier liegen ihre Bücher und Hefte.

  17. Wessen Lehrbücher sind das? – Das sind ihre Lehrbücher.

  18. Wessen Wörterbuch ist das? – Hier sitzt Larissa Nikonowa. Das ist ihr Wörterbuch.

  19. Meine Freunde besuchen meine Eltern oft.

  20. Ich sehe deine Schwester oft. Wir arbeiten zusammen.

  21. Kennen Sie seine Eltern, seinen Bruder, seine Schwester?

в)

  1. Verbessere deinen Fehler!

  2. Ich besuche meine Eltern oft.

  3. Bringen Sie morgen ihre Hefte.

  4. Jetzt sieht er selten seine Schwester. Sie wohnt in Moskau.

  5. Nimm deinen Bleistift!

  6. Vergiss dein Lehrbuch nicht!

  7. Grüß deine Eltern! (deine Schwester, deinen Bruder, deine Freunde)

  8. Oleg und Nina lieben ihre Oma (ihren Opa).

  9. Wir besuchen unseren Lehrer oft, er ist jetzt krank.

  10. Peter, lies dein Beispiel vor!

  11. Der Lehrer lobt seine Studenten.

  12. Maria feiert heute ihren Geburtstag!

  13. Wann feiern Sie Ihren Geburtstag?

  14. Zeig dein Geschenk.

  15. Wie verbringst du jetzt deine Zeit?

Übung 15, Seite 132

  1. mich

  2. ihn

  3. sie

  4. ihn

  5. dich

  6. ihn

  7. sie

  8. es

  9. es

Übung 16, Seite 132

  1. Ja, ich kenne sie schon lange.

  2. Ja, ich brauche es.

  3. Ja, wir lernen sie alle.

  4. Ja, ich kenne es gut.

  5. Ja, sie übersetzen sie ohne Wörterbuch.

  6. Ja, wir verstehen ihn gut.

  7. Ja, ich lese sie jede Woche.

  8. Ja, ich finde sie alle interessant.

  9. Ja, sie loben ihn.

  10. Ja, wir brauchen ihn.

Übung 17, Seite 133

a)

  1. Kennst du diesen Studenten? – Ja, ich kenne ihn.

  2. Ich habe einen Freund. Er besucht mich oft.

  3. Siehst du Wera Koslowa oft? – Ja, ich sehe sie manchmal in der Universität.

  4. Bald kommen meine Eltern. Ich warte auf sie.

  5. Sie übersetzen diesen Satz falsch. Übersetzen Sie ihn noch einmal.

  6. Du hast einen Fehler. Korrigier ihn.

  7. Wiederholen Sie alle Wörter! Schreiben Sie sie auf Deutsch.

  8. Nehmen Sie dieses Buch! Lesen Sie es!

  9. Verstehen Sie mich gut? – Ja, ich verstehe Sie gut.

  10. Ist das Ihre Zeitung? Lesen Sie sie?

  11. Du sprichst sehr schnell. Wir verstehen dich nicht.

  12. Vergiss uns nicht! Du besuchst uns selten.

  13. Der Lehrer fragt uns oft. Er fragt mich jeden Tag.

  14. Ich habe heute Abend Zeit, besucht mich.

  15. Die Lehrer loben ihn für seinen Fleiß.

b)

  1. Kennen Sie Herrn Müller schon lange? – Ja, ich kenne ihn schon lange. Ich kenne gut seine Eltern, seinen Bruder und seine Schwester. – Und kennen Sie seine Frau? – Nein, ich kenne sie nicht.

  2. Sie wohnt jetzt nicht in Moskau. Ich sehe sie selten. Ihren Mann sehe ich oft. Wir arbeiten zusammen.

  3. Anna schreibt. Der Lehrer nimmt ihre Arbeit und liest sie.

  4. Sie leben jetzt in Wolgograd. Ich sehe sie selten. Ich besuche oft ihre Mutter.

  5. Das ist sein Freund. Ich kenne ihn.

  6. Hier sitzen 2 Kinder. Ihre Eltern arbeiten hier. Ich kenne sie gut.

  7. Das ist ihr Buch. Sie liest es jetzt nicht. Nehmen Sie es. / Nehmt es.

  8. Das ist ihr Haus. Ich kenne gut ihre Familie. Ich besuche sie oft.

  9. Kommt heute Ingenieur Kotow? – Im Zimmer nebenan arbeitet sein Bruder. Fragen Sie ihn.

Übung 18, Seite 133

  1. Мы едем по городу.

  2. Дети идут по саду.

  3. Этот подарок для моего сына.

  4. Для кого эти книги? Эти книги для нас.

  5. Учитель хвалит студента за его работу.

  6. Дай мне свой словарь на один день.

  7. Это задание на завтра.

  8. Это учебник немецкого языка.

  9. Где моя тетрадь для контрольных работ?

  10. Приходите завтра к 8 часам.

  11. Мы сидим здесь уже около часа.

  12. Я читаю этот текст без словаря.

  13. Почему вы идете гулять без меня?

  14. Он придет сегодня без своего друга.

  15. Вокруг стола стоят 4 стула.

  16. Вокруг дома находится сад.

  17. Почему ты против меня?

  18. Идите все время по этой улице.

  19. Завтра мы работаем до 5 часов вечера.

  20. С утра до вечера у моей мамы много дел.

  21. Я получаю часто газеты и журналы на немецком языке через господина Крюгера.

  22. Благодаря рассказам и описанию картинок студенты тренируют речь.

Übung 19, Seite 134

  1. Für wen sind diese Geschenke?

  2. Gegen wen bist du? / Gegen welche Kandidatur bist du?

  3. Für wen sind diese Blumen?

  4. Gegen wen hast du nichts? / Gegen wen bist du nicht?

  5. Ohne wen bleiben die Kinder?

  6. Durch wen bekommst du diese Blumen? / Wie bekommst du diese Blumen?

  7. Um wen herum sitzen die Kinder? / Wo sitzen die Kinder?

  8. Gegen wen spielen wir heute?

  9. Für wen nehme ich dieses Buch?

  10. Für wen liest die Großmutter diese Geschichte?

  11. Für wen finden die Eltern immer Zeit?

Übung 20, Seite 134

Für einen Tag, für jeden Tag, für 2 Stunden, um diese Zeit, um 8 Uhr, um den Tisch herum, um das Haus herum, ohne Kinder, ohne Fehler, bis 7 Uhr, bis zum Abend, bis morgen, durch seinen Kollegen, durch Übungen, durch Fragen und Antworten, gegen Abend, gegen 5 Uhr.

Übung 21, Seite 134

  1. Wir gehen Schillerstraße entlang.

  2. Für wen sind diese Lehrbücher? – Diese Lehrbücher sind für die Studenten.

  3. Der Lehrer lobt diesen Studenten für seinen Fleiß.

  4. Diese Aufgabe ist für morgen.

  5. Warum kommst du immer ohne Kugelschreiber?

  6. Meine Schwester kommt heute ohne ihren Sohn.

  7. Kommst du morgen ohne ihn?

  8. Dieses Buch ist für den Lehrer. Er braucht es.

  9. Diese Übersetzung ist für heute.

  10. Hast du schon ein Geschenk für ihn?

  11. Diese Schultasche ist nicht für dich, sondern für deinen Bruder.

  12. Um das Haus herum gibt es einen Garten.

  13. Warum bist du gegen diesen Spaziergang?

  14. Er fährt dorthin für 2 Jahre ohne seine Familie.

  15. Übersetzt du diese Übung ohne Wörterbuch?

  16. Lies ohne Fehler!

  17. Dieser Text ist nicht schwer für uns, wir haben keine Fragen.

  18. Durch wen bekommen Sie diese Zeitungen und Zeitschriften?

  19. Durch seinen Fleiß kennt er die Fremdsprache nicht schlecht.

  20. Gehen Sie diese Straße entlang.

  21. Auf Wiedersehen, Anna. Bis morgen!

  22. Wir haben Unterricht bis 4 Uhr.

Übung 22, Seite 135

Sie sind verheiratet, Alexander, nicht wahr? – Sie haben Recht, ich bin verheiratet. – Haben Sie keine Kinder? – Doch, ich habe zwei Kinder: einen Sohn und eine Tochter. – Was Sie nicht sagen! Sie sind so jung und haben schon zwei Kinder? Da hat Ihre Frau wirklich viel zu tun. – Leider ja, die Kinder sind doch noch klein.

Übung 23, Seite 135

Zwei Frauen im Kleidergeschäft

- Wie finden Sie diese Bluse?

- Ich finde sie zu bunt.

- Sie haben Recht, diese Bluse sieht komisch aus.

- Leider, gefällt mir in diesem Geschäft nichts. Gehen wir in ein anderes?

- Ich habe nichts dagegen. Ich kann hier für mich auch nichts finden.

- Ich kenne ein gutes Geschäft in Schillerstraße, gehen wir dorthin?

- Ich bin einverstanden!

- Meine Kollegin hat eine sehr schöne Bluse in jenem Geschäft gekauft. Die ist schön und preiswert.

- Was Sie nicht sagen!

2 Stunden später

- Diese Bluse ist wunderschön, nicht wahr?

- Sie ist wirklich sehr schön. Sie passt Ihnen sehr gut.

- Mir gefällt dieses Geschäft sehr. Kommen wir hier noch einmal?

- Aber natürlich!

Übung 24, Seite 135

  1. Stör mich nicht, ich habe jetzt viel zu tun.

  2. Sie stören uns. Sprechen Sie nicht so laut.

  3. Stör den Vater nicht, er ist sehr müde.

  4. Ich fahre auf Dienstreise, sorge für meinen Sohn.

  5. Wer sorgt für ihre Familie?

  6. Die Mutter sorgt für ihre Kinder.

  7. Der Professor lobt die Studenten für ihre Arbeit.

  8. Der Lehrer lobt unsere Tochter für ihren Fleiß.

  9. Wer lehrt dich die Fremdsprache?

  10. Die Mutter lehrt mich Deutsch.

  11. Abends singen wir oft, tanzen und spielen Klavier.

  12. Spiel etwas Geige.

  13. Sprichst du diese Sprache gut?

  14. Mein Opa spricht 3 Fremdsprachen.

Übung 25, Seite 136

a)

  1. Учитель говорит: «Идите к доске!»

  2. Студенты уже хорошо говорят по-немецки.

  3. Некоторые студенты говорят на двух иностранных языках.

  4. Что вы говорите? Повторите , пожалуйста, еще раз.

  5. Девушка спрашивает: «Скажите, пожалуйста, задание сложное?»

  6. Сколько лет ребенку? Он уже говорит?

б)

  1. Sprichst du Englisch?

  2. Sprich bitte laut.

  3. Was sagst du? Ich verstehe dich nicht.

  4. Der Lehrer sagt: “Bringen Sie bitte Hefte und Wörterbücher”.

  5. Dieser Professor spricht einige Fremdsprachen.

  6. Das Kind ist 2 Jahre alt, und er spricht schon gut.

Übung 26, Seite 136

  1. Er geht am Morgen zum Unterricht.

  2. Um 8 Uhr kommt der Lehrer, der Unterricht beginnt.

  3. Ich feiere heute meinen Geburtstag, am Abend kommen meine Freunde.

  4. Er fährt zur Arbeit immer allein.

  5. Wann kommt er gewöhnlich nach Hause?

  6. Kommt er heute oder morgen?

  7. Ich komme gegen 3 Uhr abends.

  8. Das Wetter ist schön, gehen wir spazieren.

  9. Gehen Sie schon, Herr Krause?

  10. Geh nach Hause, es ist schon spät.

  11. Da kommt unser Lehrer, die Vorlesung beginnt gleich.

  12. Kommen Sie gegen 4 Uhr. / Kommt gegen 4 Uhr.

  13. Woher kommen Sie, Kurt?

Übung 27 Seite 136

  1. Wir sind gewöhnlich abends zu Hause.

  2. Wann kommst du nach Hause?

  3. Ich gehe nach Hause zu Fuß.

  4. Er bleibt heute zu Hause, er ist krank.

Übung 28, Seite 136

a)

  1. Ich habe einen Freund. Er heißt Nikolaj. Ich kenne ihn schon viele Jahre. Er lebt jetzt in Samara. Er ist 30 Jahre alt. Nikolaj ist Journalist von Beruf. Er ist verheiratet. Seine Frau arbeitet auch. Sie unterrichtet  Geschichte. Die Oma führt den Haushalt. Sie ist 60 Jahre alt aber sie ist sehr munter. Sie hat immer viel zu tun. Nikolaj hat 2 Kinder: einen Jungen und ein Mädchen. Der Junge ist 10. Er heißt Sergej. Er geht zur Schule. Er ist fleißig und begabt. Die Lehrer loben ihn, er ist sehr musikalisch. Er spielt gut Geige. Seine Schwester heißt Tanja. Tanja ist noch sehr klein. Sie ist 4 Jahre alt. Tanja geht in den Kindergarten. Sergej liebt seine Schwester sehr. Morgen kommt mein Freund diesntlich nach Moskau für einige Tage. Er besucht uns unbedingt.

b)

1.      Wo ist Katja jetzt? Sie ist auf Dienstreise in der BRD.

2.      Sind Sie verheiratet? – Ja, ich bin schon 3 Jahre verheiratet.

3.      Ist sie verheiratet? – Sie ist schon 10 Jahre verheiratet. Sie haben 2 Kinder.

4.      Kommst du heute? – Nein, ich komme heute nicht. Ich habe heute viel zu tun.

5.      Wer führt den Haushalt? – Meine Frau arbeitet jetzt nicht. Sie führt den Haushalt.

6.      Wie alt ist er? – Er ist 20. Wie alt sind Sie? – Ich bin 30. Wie alt ist sie? – Sie ist 15.

7.      Spilest du Klavier? – Nein, ich spiele etwas Geige. Meine Frau spielt Klavier. Besonders gut spielt sie Beethoven.

8.      Das Wetter ist heute wunderbar, nicht wahr? Gegen wir spazieren! Ich habe nichts dagegen.

9.      Wie findest du ihre Stimme? Sie ist wunderbar, nicht wahr?

10.   Ich bleibe heute zu Hause, das Wetter ist schlecht.

11.  Freunde, verlasst den Hörsaal für einige Minuten.

12.  Der Unterricht ist zu Ende, die Kursteilnehmer verlassen den Hörsaal.

13.  Wie heißt dein Freund? – Er heißt Alexander.

14.  Wie heißt dieses Buch? - Es heißt “Seine Freunde”.

15.  Meine Mutter und meine Oma  sind sehr beschäftigt. Heute haben wir viel zu tun; mein Bruder hat Geburtstag.

16.  Verbringen wir diesen Abend allein? Bist du einverstanden? – Ich habe nichts dagegen.

Übung 29, Seite 136

Наши родственники

Разрешите представится. Меня зовут Павел. Я единственный ребенок, то есть у меня нет ни братьев, ни сестер. Мои бабушка и дедушка с папиной стороны еще живы. Они пенсионеры. Моей бабушке с маминой стороны 75 лет. Но она для своего возраста еще очень подвижная. Она вдова. Ее муж, мой дедушка, к сожалению умер. С маминой стороны у меня 2 тети. У тети Анны 4 детей, маминых племянниц и племянников, а мне они двоюродные сестры и братья. У тети Лены один сын. Ее семейние отношения сложные. Она разведена и живет отдельно. Одна одна заботится о своем сыне Олеге, как  мать-одиночка. Она много работает, и сама зарабатывает на жизнь. Отец платит алименты Олегу нерегулярно. Уже давно не было от него подарков на Рождество или хотя бы поздравления на день рождения. Самое плохое то, что ребенок страдает без отца. С папиной стороны у меня один дядя. Он женат. У него с женой есть сын и дочка. Они близнецы. Они мои ровесники. Мои близкие и дальние родственники – хорошие люди. Все родственники живут в мире и согласии, и я их очень люблю.

Наші родичі

Можна мені відрекомендуватись? Мене звати Павло. Я єдина дитинаю. Отже в мене немає братів та сестер. Мої бабуся та дідусь з батькової сторони ще живі. Вони на пенсії.

Моїй бабусі з маминої сторони 75 років. Але вона для свого віку ще дуже жвава. Вона вдова. Її чоловік, мій дідусь, нажаль вже не живе. З маминої сторони я маю 2 тітки. Тітка Анна має 4 дитини, мамині племінниці та племінники, вони також мої двоюрідни брати та сестри. Тітка Лена має одного сина. Її родинні відносини складні. Вона розлучена та живе окремо. Так як вона мати-одиночка, вона виховує сама сина Олега. Вона багато працює, та заробляє на життя сама. Батько платить аліменти Олегу нерегулярно, вже давно від нього нема подарунків на різдво або хоча б вітання на день народження. Найгірше те, що дитина страждає без батька. З батькової сторони я маю одного дядька. Він одружений. Його дружина і він мають сина і дочку. Вони близнюки. Вони мої ровісники. Мої близьки та далекі  родичі добрі люди. Усі родичі живуть у мирі та згоді один з одним, і я їх дуже люблю.

  1. Nein, das stimmt nicht, er isr ein Enzelkind.

  2. Seine Großeltern väterlicherseits sind noch am Leben, seine Großmutter mütterlicherseits lebt noch, sein Großvater mütterlicherseits ist leider gestorben.

  3. Das stimmt.

  4. Das stimmt nicht, er hat Kusinen und Vettern.

  5. Tante Anna hat 4 Kinder.

  6. Tante Lena hat einen Sohn.

  7. Ja, das stimmt.

  8. Nein, das stimmt nicht, er sorgt für seinen Sohn schon lange nicht mehr.

  9. Ja, das stimmt.

  10. Pauls Onkel hat einen Sohn und eine Tochte, die beiden sind Zwillinge.

  11. Ja, das stimmt.

  12. Ja, das stimmt.

Übung 30, Seite 138

a)

  1. Darf ich vorstellen? Das ist mein Bruder. Er heißt Peter. Er ist 15 Jahre alt. Er geht in die Schule. Er feiert seinen Geburtstag im Juni. Ich habe meinen Bruder gern.

  2. Das sind meine Geschwister. Sie heißen Sascha und Olga. Sie sind 12 und 14 Jarhe alt. Sie gehen in die Schule. Sascha feiert seinen Geburtstag im September und Olga feiert ihren Geburtstag im Januar. Ich habe meine Geschwister sehr gern.

  3. Das ist meine Schwester. Sie heißt Jana. Sie ist 21 Jahre alt. Sie ist Studentin. Sie ist nicht verheiratet. Sie feiert ihren Geburtstag im Februar. Ich habe meine Schwester gern.

  4. Das ist meine Mutter. Sie heißt Lena. Sie ist 45 Jahre alt. Sie ist Lehrerin. Sie feiert ihren Geburtstag im August.

  5. Das ist mein Vater. Er heißt Oleg. Er ist 48 Jahre alt. Er ist Geschäftsmann. Er feiert seinen Geburtstag im Oktober.

  6. Das sind meine Eltern. Sie heißen Viktor und Natasha. Sie sind 49 und 47 Jahre alt. Mein Vater ist Ingenieur, meine Mutter ist Ärztin. Mein Vater feiert seinen Geburtstag im April und meine Mutter feiert ihren Geburtstag im März.

  7. Das ist mein Vetter. Er heißt Dima. Er ist 17 Jahre alt. Er geht noch in die Scule. Er feiert seinen Geburtstag im Dezember.

  8. Das ist Vaters Neffe. Er heißt Kolja. Er ist 25 Jahre alt. Er arbeitet. Er ist Programmier. Er ist verheiratet aber er hat noch keine Kinder. Er feiert seinen Geburtstag im Mai.

b)

  1. Das sind meine Großeltern. Sie heißen Mischa und Larissa. Sie sind 68 und 67 Jahre alt. Sie sind schon Rentner. Sie feiern ihren Geburtstag im Juli.

  2. Das ist meine Großmutter. Sie heißt Vera. Ist 74 Jahre alt. Sie ist Rentnerin. Sie feiert ihren Geburtstag im November.

  3. Das ist mein Großvater. Er heißt Peter. Er ist 71 Jahre alt. Er ist Rentner. Er feiert seinen Geburtstag im April.

  4. Das ist meine Tante mütterlicherseits. Sie heißt Marina. Sie ist 38 Jahre alt. Sie ist Verkäuferin. Sie ist verheiratet und hat 2 Kinder. Sie feiert ihren Geburtstag im Oktober.

  5. Das ist mein Onkel väterlicherseits. Er heißt Wadim. Er ist 37 Jahre alt. Er ist Arzt. Er ist geschieden. Er feiert seinen Geburtstag im Juni.

  6. Das ist meine Kusine. Sie heißt Soja. Sie ist 20 Jahre alt. Sie ist Studentin. Sie ist nicht verheiratet. Sie feiert ihren Geburtstag im September.

  7. Das ist Mutters Nichte. Sie heißt Julja. Sie ist 13 Jahre alt. Sie ist Schülerin. Sie feiert ihren Geburtstag im März.

Übung 31, Seite 139

-          Peter du hast ja heute Geburtstag! Meinen herzlichen Glückwunsch! Hier ist mein Geschenk für dich – ein Videofilm. Na, wie findest du mein Geschenk?

-          Danke, Anna, dieser Videofilm gefällt mir gut. Ich finde ihn ausgezeichnet.

-          Peter du hast ja heute Geburtstag! Meinen herzlichen Glückwunsch! Hier ist mein Geschenk für dich – eine Schultasche. Na, wie findest du mein Geschenk?

-          Danke, Anna, diese Schultasche gefällt mir gut. Ich finde sie ausgezeichnet.

-          Peter du hast ja heute Geburtstag! Meinen herzlichen Glückwunsch! Hier ist mein Geschenk für dich – ein Wörterbuch. Na, wie findest du mein Geschenk?

-          Danke, Anna, dieses Wörterbuch gefällt mir gut. Ich finde es ausgezeichnet.

-          Peter du hast ja heute Geburtstag! Meinen herzlichen Glückwunsch! Hier ist mein Geschenk für dich – eine Kamera. Na, wie findest du mein Geschenk?

-          Danke, Anna, diese Kamera gefällt mir gut. Ich finde sie ausgezeichnet.

-          Peter du hast ja heute Geburtstag! Meinen herzlichen Glückwunsch! Hier ist mein Geschenk für dich – ein Fotoapparat. Na, wie findest du mein Geschenk?

-          Danke, Anna, dieser Fotoapparat gefällt mir gut. Ich finde ihn ausgezeichnet.

-          Peter du hast ja heute Geburtstag! Meinen herzlichen Glückwunsch! Hier ist mein Geschenk für dich – ein Bild. Na, wie findest du mein Geschenk?

-          Danke, Anna, dieses Bild gefällt mir gut. Ich finde es ausgezeichnet.

-          Peter du hast ja heute Geburtstag! Meinen herzlichen Glückwunsch! Hier ist mein Geschenk für dich – ein Computer. Na, wie findest du mein Geschenk?

-          Danke, Anna, dieser Computer gefällt mir gut. Ich finde ihn ausgezeichnet.

-          Peter du hast ja heute Geburtstag! Meinen herzlichen Glückwunsch! Hier ist mein Geschenk für dich – ein Computerspiel. Na, wie findest du mein Geschenk?

-          Danke, Anna, dieses Computerspiel gefällt mir gut. Ich finde es ausgezeichnet.

-          Peter du hast ja heute Geburtstag! Meinen herzlichen Glückwunsch! Hier ist mein Geschenk für dich – ein Fremdspracheübersetzer. Na, wie findest du mein Geschenk?

-          Danke, Anna, dieser Fremdsprachenübersetzer gefällt mir gut. Ich finde ihn ausgezeichnet.

-          Peter du hast ja heute Geburtstag! Meinen herzlichen Glückwunsch! Hier ist mein Geschenk für dich – ein Videorekorder. Na, wie findest du mein Geschenk?

-          Danke, Anna, dieser Videorekorder gefällt mir gut. Ich finde ihn ausgezeichnet.

-          Peter du hast ja heute Geburtstag! Meinen herzlichen Glückwunsch! Hier ist mein Geschenk für dich – eine CD. Na, wie findest du mein Geschenk?

-          Danke, Anna, diese CD gefällt mir gut. Ich finde sie ausgezeichnet.

-          Peter du hast ja heute Geburtstag! Meinen herzlichen Glückwunsch! Hier ist mein Geschenk für dich – ein CD-Player. Na, wie findest du mein Geschenk?

-          Danke, Anna, dieser CD-Player gefällt mir gut. Ich finde ihn ausgezeichnet.

Übung 32, Seite 139

Wie heißen Sie?

Woher kommen Sie?

Wie alt sind Sie?

Wo arbeiten Sie?

Was sind Sie von Beruf?

Was machen Sie in Moskau?

Wie bitte?

Wie lange arbeiten Sie in Moskau?

Sind Sie verheiratet?

Wie alt sind Ihre Kinder?

Lebt Ihre Familie auch in Moskau?

Wie lange bleiben Sie in Moskau?

Kennen Sie gut Moskau?

Wie finden Sie unsere Stadt?

Sprechen Sie Russisch?

Er heißt Klaus Schmidt. Herr Schmidt kommt aus Hamburg. Er ist 35 Jahre alt. Er arbeitet in der Transportfirma “VW”. Von Beruf ist Klaus Fahrer. Er arbeitet dort. Sie haben in Moskau ein Joint Venture. Sie haben dort ein Gemeinschaftsunternehmen. Das ist eine Tochterfirma von “VW“. Peter ist in Moskau ungefähr einen Monat. Er hat 2 Kinder: einen Jaungen und ein Mädchen. Sie wohnen nicht in Moskau, sie wohnen in Hamburg. Klaus ist in Moskau ohne Familie. Er bleibt in Moskau bis September, er hat noch viel zu tun. Er kennt Moskau ziemlich gut, als Fahrer fährt er viel durch die Stadt. Moskau gefällt ihm gut. Er versteht etwas Russisch, aber er spricht noch schlecht Russisch.

Übung 33